check-circle Created with Sketch.

Platzhalter-Foto

Berufliche Orientierung und Zukunftsplanung

Vorbereitung auf Übergänge

Die Schule bereitet in den Klassen 8 bis 10 besonders intensiv auf den Übergang von der Schule in das Leben mit Arbeit, Wohnen und Freizeit vor.

Berufsorientierung

Kernaufgabe

Die Berufliche Orientierung bereitet vor auf die Arbeit in einer Werkstatt für behinderte Menschen, auf eine Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme in einem Berufsbildungswerk, auf Arbeit auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt oder auf eine Laufbahn in einem Berufskolleg.

Bunte Bauarbeiterhelme in einer Reihe an einer Wand

Koordinatorinnen für Berufliche Orientierung

Beratungsangebot

Wir beraten:

  • Schülerinnen und Schüler
  • Eltern und Erziehungsberechtigte
  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Schule

Wir arbeiten zusammen mit:

  • Integrationsfachdienst der Stadt Dortmund (Herr Röhring, 0231 / 5891-8414)
  • Schulsozialarbeit (Herr Cobanoglu, 0231 / 53470-2106)
  • Reha-Berater der Agentur für Arbeit
  • den Sozialen Diensten der Werkstätten für behinderte Menschen 
zahlreiche Hände und Füße, die auf grünem Gras einen Kreis bilden

Angebot der Schule

Berufliche Orientierung

Im Rahmen der Beruflichen Orientierung bietet die Schule:

  • Praxistag für die Klassen 9 und 10 mit verschiedenen Gruppen, die auf das Arbeitsleben vorbereiten
  • StAr-Unterricht mit den Themen: Arbeit, Wohnen und Freizeit
  • Unterrichtsangebot: 18+ (Ich werde volljährig)
  • Betriebspraktika
  • Berufswegeplanungsgespräche und Zukunftsgespräche
  • Eltern-Informationsabende zu den Themen: Berufliche Orientierung, Wohnen, gesetzliche Betreuung.
Frau mit fragendem Gesicht, hochgezogenen Armen und fragender Gestik

Barbara Riesberg

Koordinatorin für Berufliche Orientierung

barbara.riesberg@lwl-marsbruch.de

Claudia Schrammel

Arbeitskreis Kinder- und Jugendschutz
Koordinatorin für Berufliche Orientierung
Leitung Fachkonferenz Musik

claudia.schrammel@lwl-marsbruch.de